Linkverkäufern geht es an den Kragen

Das große Zittern hat gerade begonnen in den “SEO-Kreisen“. Google hat nun zwei Monate vor Weihnachten die ersten Geschenke verschickt und einige “große” Linkverkäufer teilweise massiv herabgestuft beim PageRank. Verschiedene SEO-Blogs berichten und eine erste Auflistung ist hier zu finden.

Wie ich bereits in einigen Kommentaren geäußert hatte, es wird ein heißer Herbst werden. In verschiedenen Blogs berichtet man von einer manuellen Herabstufung von einigen Linkverkäufern. Seit dem Frühjahr arbeitet nun Google an einer Verschärfung des Algorithmus zu “Abstrafung” von Linkverkauf und Kauf von Links. Wenn die jetzige Herabstufung manuell erfolgt ist, dann ist das in zweierlei Hinsicht zu werten:

  • Seiten mit einem hohen Pagerank zu finden ist manuell nicht schwer. Eine Überprüfung, ob Links verkauft werden, ist ebenfalls per Hand einfach zu realisieren. So können die festgestellten Rückstufungen als “Warnschuss” betrachtet werden. Eine Neuberechnung des PR bzw. dessen Veröffentlichung könnte den bekannten Domino-Effekt für wesentlich mehr Webseiten bedeuten. Damit kommt das lange erwartete PageRank-Update doch für die nächsten Wochen in greifbare Nähe.
  • Eine maschinelle Erkennung für gekaufte Links scheint doch nicht so einfach zu sein. Damit verbunden könnte die verstärkte Suche nach alternativen Möglichkeiten nicht immer für Google günstig sein. Der jetzige “Schuss vor den Bug” wird für Bewegung, sprich Veränderungen, in der Linkstruktur führen. Wenn wie berichtet, jetzt die “großen” Linkverkäufer Links abschalten, dann kann dadurch die Überprüfung neuer Algorithmen – Fridaynite hatte mal dazu berichtet – erfolgen. Diese Sicht erkläert auch, weshalb es dieses Mal nur einige erwischt hat: Man braucht noch weitere “Versuchskarnickel” ;-)

Der große Rundschlag ist es also noch nicht, es ist ein weiterer Feldversuch.

Tags: Linkverkauf, PageRank, Pagerank-Update

Dieser Beitrag wurde von admin am 24. Oktober 2007 um 17:26 Uhr veröffentlicht.
· Gelesen: 3934 · heute: 0 · zuletzt: 7. May 2012

Kategorie(n): SEO - Aktuell.
Kommentare lesen | Kommentar verfassen | Kommentarfeed (RSS) | Trackback-URI

Digg this | Yigg it | SEOigg it! | Bei del.icio.us ablegen | Bei Mr. Wong ablegen | Bei technorati ablegen

Seiten, die auf diesen Artikel verweisen:
  1. PageRank Virus: Keine Panik - CS Internet Blog
  2. inetstyle Blog » Gedanken zur PR Abstufung und warum dies nicht die letzte war!
  3. Googles Weihnachtsgeschenke - Arisia.de
Kommentare zu “Linkverkäufern geht es an den Kragen”


  1. Cruelty sagt:

    Ich sag ja, SBM sind die Zukunft. Sch… auf Linkverkauf. *g*



  2. admin sagt:

    ;-) Richtig, und nofollow ist out, das ist meine Sicht der Dinge.



  3. Marc Klein - seo sagt:

    Nützliche Information. Werde diesen Blog öfter besuchen.



  4. admin sagt:

    Hi Marc,

    danke, ich gebe mir Mühe ;-)
    Wie man sieht, Kommentare beleben ein Blog und “No-Nofollow” zieht an ;-)
    Ein paar weitere interessante Beiträge sind in Vorbereitung!



  5. Cruelty sagt:

    Genau aus diesem Grunde hab ich mal ein Blogverzeichnis aufgesetzt. Hau deine Links da auch mal rein. :) Ich mein, es ist neu und hat noch keinen PR, aber kommt noch, kommt noch. ;)

Kommentar verfassen