SEO ist Vergangenheit, jetzt kommt SMO

Wenn man im Netz nach SMO oder Social Media Optimization sucht, findet man selbst bei der Wikipedia kaum Inhalte. Das hatte auch Matthias Süß schon festgestellt.

Seit Jahresmitte, eventuell schon kurz nach dem Pagerank-Update vom April, gibt es immer mehr Anzeichen für bedeutende Veränderungen im Algorithmus der Suchmaschine Google und somit auch Schlussfolgerungen für die Herangehensweise bei der Optimierung von Webseiten.

Verschiedene Webworker und Blogger haben sich dazu geäußert. Bei Blogschrott stellte Yannick bei seinem Inteview mit Baynado SMO in den Mittelpunkt. Für mich ein sehr interessantes Interview! Bei diesem konnte man auch schon von Wullfy lesen.

In seinem Blog geht dieser jetzt wiederum, aus seiner vielleicht für manchen etwas gewagten Sicht, auf aktuelle Tendenzen ein.

Damit ist er für den aufmerksamen Leser der SEO Blogs bei weitem nicht der Einzige, der sich damit beschäftigt. Auch missfitsbiz hat schon darüber nachgedacht und wenn man schaut, so findet man zumindest neue Portale, die ebenso in diese Richtung zielen.

So kann man jetzt damit rechnen, dass mehrere in dem schon fahrenden Zug auch einen Platz beanspruchen werden. Die Entwicklung bleibt interessant. Ist jetzt das Ende des Linktausches eingeläutet?

Deine Meinung ist gefragt!

Tags: SMO, SEO, Tendenzen, SEO Blog, Social Media Optimization

Dieser Beitrag wurde von admin am 1. November 2007 um 17:20 Uhr veröffentlicht.
· Gelesen: 4861 · heute: 0 · zuletzt: 10. May 2012

Kategorie(n): SEO - Aktuell.
Kommentare lesen | Kommentar verfassen | Kommentarfeed (RSS) | Trackback-URI

Digg this | Yigg it | SEOigg it! | Bei del.icio.us ablegen | Bei Mr. Wong ablegen | Bei technorati ablegen

Seiten, die auf diesen Artikel verweisen:
  1. Blogs optimieren
Kommentare zu “SEO ist Vergangenheit, jetzt kommt SMO”


  1. Wulffy sagt:

    Vielen Dank! Ich denke, meine Meinung habe ich ausreichend in meinem Blog beschrieben: Linkhandel ist zu Ende. Auf die alte Art. Neue Form des Linkhandels wird die bisherigen Probleme, die Google mit der alten Form des Linkhandels hatte, absolut in den Schatten stellen. Google wird sich vor Manipulationen nicht mehr retten können. Wobei: ich gehe davon aus, dass Google noch nicht fertig ist mit der Umstellung. Wesentliche Veränderungen fehlen noch, um aus dem jetzigen manipulativem System wieder eine stabile Suchmaschine machen zu können. Wir dürfen sehr gespannt sein!



  2. inetstyle sagt:

    schöner Artikel Gerd
    ich denke auch das sich web2.0 Links zur Zeit etwas stärker bemerkbar machen, nur wie lange noch? auch webkataloge waren mal das non plus ultra na gut sind sie immer noch nur jetzt sagen wir mister wong oder Social Bookmarking Plattformen dazu! Also dran denken geändert hat sich eigentlich nichts! ;)



  3. Baynado sagt:

    Hallo,

    ich sehe die Sache ähnlich wie Wulffy. Vor einem Jahr habe ich immer wieder die wichtigkeit von Socialnews Seiten offline betont, damals hat man abgewunken und das ganze als Kinderkram und Zeitverschwendung bezeichntet.
    SMO wird immer wichtiger, wobei SMO eigentlich vielmehr ein guter Marketing-Mix aus Selbstmarketing und guter Usability der eigenen Website sein wird.



  4. admin sagt:

    Richtig!
    Es wird sich sehr viel ändern in Zukunft. Social Networks und neue Communities werden die Meinungsmacher des Internet, dazu habe ich bei Christian Fenner einen hochinteressanten Beitrag gelesen.
    Einige Unternehmnen haben den Trend erkannt und werden davon profitieren, während andere noch nicht einmal den Beginn des Web 2.0 richtig bemerkt haben.



  5. Carsten sagt:

    Web 2.0 hin oder her, ich bin mir sicher, dass herkömliche Backlinks auch weiterhin ein wichtiges Kriterium der Offpageoptimierung bleiben werden. Von daher wird auch der Linktausch nicht so schnell aussterben.

Kommentar verfassen